Gebühren für den Steuerberater – Kosten steigen ab 2013

Seit Ende 2012 ist es Gewissheit. Erstmals seit über 14 Jahren sind die Gebühren für den Steuerberater gestiegen.

Gebühren für den Steuerberater - Kosten steigen ab 2013

Ein Blick in die Akten
Quelle: Jorma Bork/pixelio.de

Die Steuerberatergebühren sollen somit an die aktuelle Situation angepasst werden. Jedes Jahr steigen die Kosten der EDV, die Kosten der Fortbildung, die Kosten des Personals, die Raumkosten, um nur einige zu nennen. Dennoch sind die Gebühren für einige Mandanten der Steuerberater gefühlt zu hoch. Meistens liegt das daran, dass der Zusammenhang zwischen der Leistung des Steuerberaters und den Gebühren nicht verstanden wird, nicht erklärt bzw. noch nie ein Steuerberater beauftragt wurde. Um ein wenig Licht ins Dunkel zu bringen, erkläre ich in diesem Artikel die Gebühren der Steuerberater. Die Gebühren ab 2013 begründen sich übrigens auf der Steuerberatervergütungsverordnung (StBVV), vorher galt die Steuerberatergebührenverordnung (StBGebV). Im Durchschnitt sind die Kosten um 5% gestiegen. weiterlesen

Steuererklärung machen – ein Vergleich der Möglichkeiten

In diesem Artikel geht es um die private Einkommensteuererklärung. Unternehmer müssen leider, zumindest mit ihrem Betrieb, außen vor bleiben.

Steuererklärung machen - ein Vergleich der Möglichkeiten

Steuererklärung
Quelle: derateru/pixelio.de

Dass sich in den meisten Fällen eine Steuererklärung lohnt, habe ich in dem Artikel 10 Gründe für eine Steuererklärung erklärt. Doch welche Erklärungs-Möglichkeit soll man wählen? Um diese Entscheidung etwas fundierter treffen zu können, biete ich einen kurzen Vergleich von 4 Varianten für eine Steuererklärung an. Ich werde kurz den Steuerberater, den Lohnsteuerhilfeverein, die Steuersoftware und Elster Online direkt (eigentlich heißt es ElsterFormular) vorstellen und bewerten. weiterlesen

Existenzgründung – in 3 Schritten

Sie haben eine Idee? Sie haben einen Plan, diese Idee umzusetzen? Sie wollen am Besten gleich mit der Existenzgründung starten? Ich helfe Ihnen – zumindest mit dem Finanzamt.

Existenzgründung - in 3 Schritten

Existenzgründer in Startposition
Quelle: Benjamin Thorn/pixelio.de

Sollten Sie der Meinung sein, dass Sie keinen Steuerberater, Existenzgründungsberater oder andere Institutionen benötigen, um Ihre Existenzgründung zu realisieren, dann gibt es hier von mir erstmal: „Respekt!“

Es erfordert Mut, ein Unternehmen zu gründen. Es erfordert Risikobereitschaft ein Unternehmen zu gründen! Und es bedeutet (vor allem bei den Kleinen – und wer fängt schon groß an?) sehr viel Selbst und sehr viel Ständig! Wenn Sie sich selbst im Bereich Finanzbuchhaltung Wissen angeeignet haben und Zeit haben, um den Start kostengünstiger zu realisieren, dann wird Ihnen dieser Artikel weiterhelfen. weiterlesen