Die Umsatzsteuer bei Forderungsausfall

Üblicherweise wird die Umsatzsteuer spätestens fällig, wenn die Leistung erbracht ist. In der Praxis ist das meistens dann der Fall, wenn auch die Rechnung geschrieben wird (der typische Fall eines Soll-Versteuerers). Ausnahmen gibt es bei Ist-Versteuerern. Hier wird die Umsatzsteuer erst dann fällig, wenn der Kunde die Rechnung auch bezahlt hat. Doch wie verhält es sich, wenn der Kunde einen Teil der Forderung einbehält oder gar nicht zahlt? Die Umsatzsteuer ist in dem typischen Fall der Soll-Versteuerung bereits gezahlt. Im Folgenden werden diese beiden Fälle beschrieben. weiterlesen