Reisekostenrecht ab 2014 – darauf sollten Sie achten

Das Reisekostenrecht ab 2014 – der Begriff lässt nicht erahnen, dass für einige Steuerpflichtige möglicherweise gravierende Nachteile erwachsen können. Aber prinzipiell ist ja immer jemand von den Steuergesetzen benachteiligt. Wer die Nachteile verhindern möchte, sollte spätestens zum 01.01.2014 entsprechende Vorbereitungen treffen. Damit meine ich nicht, dass unbedingt eine Dienstreise noch in 2013 verschoben werden sollte, sondern die Auswirkungen auf den Einzelfall bezogen analysiert werden und gegebenenfalls Anpassungen vorgenommen werden. Was genau ist eigentlich im Reisekostenrecht ab 2014 geändert? Eine gute Nachricht – die Arbeitsstätte fällt weg. Die schlechte Nachricht – man arbeitet natürlich trotzdem weiter. Die Arbeitsstätte existiert auch noch, nur heißt sie jetzt Tätigkeitsstätte. Ein sinnfreier Austausch dieser beiden Wörter ist das jedoch nicht. Denn eine Tätigkeitsstätte kann im Gegensatz zur Arbeitsstätte viel weiter gefasst werden. Das ist das Problem Nr. 1. Die zweite wesentliche Änderung ist die gesetzliche Regelung beim Tätigwerden an mehreren Orten bzw. Tätigkeitsstätten. Das dritte wichtige Element beim Reisekostenrecht ab 2014 ist die Begrenzung der anrechenbaren Kosten bei der doppelten Haushaltsführung ab einem bestimmten Zeitraum. Die vierte einschneidende Veränderung ist die Regelung des Verpflegungsmehraufwand, bzw. Verpflegungskostenmehraufwand. Aufgrund des Umfangs wird dieser Artikel zu allererst eine grobe Orientierung über das Reisekostenrecht ab 2014 gewähren können. weiterlesen