freiwillige Spende mit Umsatzsteuer als Betriebsausgabe

Häufig werden im Internet kostenlose Programme wie z.B. WordPress oder die Wissensdatenbank Wikipedia für alle Online-Nutzer angeboten.

freiwillige Spenden mit Umsatzsteuer und Betriebsausgabe

Downloadbutton
Quelle: Gerd Altmann/pixelio.de

Natürlich stehen hinter diesen Angeboten nicht nur gemeinnützige Organisationen sondern auch freischaffende Programmierer, die sich dadurch ein Netzwerk, eine Reputation oder andere Dinge aufbauen wollen oder kostenpflichtige Angebote in einer speziellen Zielgruppe bekannt machen wollen. Für diese kostenlose Dienstleistung wird häufig auch angeboten, im Rahmen einer freiwilligen Spende („make a donation“), einen x-beliebigen Geldbetrag an den Entwickler zu zahlen. Wie wirkt sich diese Spende aber im Zusammenhang mit Umsatzsteuer aus. Kann eine Zahlung „ohne“ Beleg als Betriebsausgabe anerkannt werden? Kann eventuell diese Spende im Rahmen der Einkommensteuererklärung bei einer Privatperson anerkannt werden? Dieses Problem werde ich aus zwei Richtungen beleuchten, einerseits vom Nutzer und andererseits vom Entwickler/Programmierer. weiterlesen

Alle Jahre wieder – ein Geschenk an den Geschäftsfreund

Wie gestaltet man optimal, aus steuerlicher Sicht, ein repräsentatives Geschenk an einen Geschäftsfreund? Wie bringt man den Geschäftsfreund nicht in Verlegenheit durch eine unbewußte Einnahme und erhält sich selbst gleichzeitig den Betriebsausgabenabzug?

Alle Jahre wieder - ein Geschenk an den Geschäftsfreund

3 Geschenke
Quelle: Jorma Bork/pixelio.de

Aus steuerlicher Sicht wird die Frage gestellt, ob ein Geschenk auf der einen Seite eine Einnahme und auf der anderen Seite eine Ausgabe ist. Der Schenker sollte sich darüber genauso Gedanken machen wie der Beschenkte. Üblicherweise sollte man nur Gegenstände o.ä. im Gesamtwert von unter 10 oder unter 35 Euro (netto bzw. brutto für nicht Vorsteuerabzugsberechtigte) verschenken. Unter 10 Euro ist eine detaillierte Aufzeichnung nicht notwendig und es stellt keine Einnahme bei dem Beschenkten aber eine Betriebsausgabe bei dem Schenker dar. Unterhalb dieser Grenze wird die Freude weiterlesen