Die Steueroase – wie funktioniert das?

In verschiedenen Beiträgen über Steuern nimmt man immer wieder mal das Wort Steueroase wahr. Doch was ist eigentlich eine Steueroase? Eine Oase ist laut Duden ein Stelle in einer Wüste mit einer Quelle bzw. Wasser. Rein logisch betrachtet müsste im Verständnis der meisten Bundesbürger Deutschland als Steueroase betrachtet werden. Denn hier gibt es von den Steuern reichlich und es werden immer mehr. Mit Steueroase ist also eigentlich eine Steuerwüste gemeint, denn das müsste theoretisch die Abwesenheit von Steuern bedeuten (und das soll eine Steueroase umgangssprachlich auch sein). Allerdings bedeutet auch eine Sandwüste nicht die Abwesenheit von Sand. Damit also in diesem Artikel keine Missverständnisse auftreten, will ich Ironie und Logik beiseite lassen und die allgemein übliche, jedoch unlogische Definition der Steueroase als ein Land, in der es nur ein „unterentwickeltes“ Steuerrecht gibt, beschreiben. Soviel zur Steueroase. In diesem Artikel geht es nun hauptsächlich um die Erklärung der sogenannten Steuervermeidungsstrategien von denen, die einfach Firmen in einem anderen Land gründen, um keine deutschen Steuern zu zahlen. Allerdings werde ich mich nur auf ein grobes, erklärendes Konstrukt beschränken (ich will ja keine Nachahmer animieren ;)). weiterlesen

Nachträglich ausländische Steuern gezahlt?

Ausländische Steuern muss man üblicherweise dann bezahlen, wenn man Einkünfte im Ausland erwirtschaftet hat. Für die meisten Länder hat Deutschland sogenannte Doppelbesteuerungsabkommen (DBA) mit dem anderen Land vereinbart. Das soll verhindern, dass die gleichen Steuern in beiden Ländern doppelt bezahlt werden. Die Formulierung „soll“ ist hier absichtlich gewählt, denn in einigen Fällen sind ausländische Einkünfte in Deutschland steuerpflichtig und in anderen Fällen steuerfrei. Jeweils dann, wenn in dem anderen Land die Steuerpflicht anfällt oder nicht. Da die Steuerpflicht bzw. -freiheit an Gesetze, u.a. das DBA gebunden ist, kann dementsprechend vorab „geplant“ werden.

Jeder weiß auch: „Nichts ist so beständig wie die Änderung!“ weiterlesen