1%-Regelung, wenn der Arbeitnehmer eine Nutzungspauschale zahlt

Wenn Sie Arbeitgeber sind und Ihren Angestellten ein Fahrzeug zu Verfügung stellen, welches diese dann auch privat nutzen dürfen, kann das mit einigem bürokratischen Aufwand verbunden sein. Übliche Vorgehensweise ist, dass Sie die Nutzung des betrieblichen Fahrzeugs zum normalen Lohn mit hinzu rechnen müssen. Die private Nutzung eines betrieblichen Autos ist wie normaler Arbeitslohn der Steuer und Sozialversicherung zu unterwerfen. Zu diesem Zweck kann aus Vereinfachungsgründen die 1%-Regelung angewandt werden. Bei einem Elektro-Auto gibt es eine spezielle 1%-Regelung. Doch was muss beachtet werden, wenn der Arbeitnehmer dem Arbeitgeber einen Teil der Kosten erstattet? weiterlesen

Das Elektroauto und die 1%-Regelung

Die 1%-Regelung bei privat genutzten Betriebsautos soll den privaten Nutzen des Fahrers pauschal abbilden.

Das Elektroauto und die 1%-Regelung

Elektroauto
Quelle: Kurt F. Domnik/pixelio.de

Die 1%-Regelung ist auch unter dem Begriff Privatentnahme oder Sachentnahme bekannt. Das hat Konsequenzen. Durch die private Nutzung wird auf der einen Seite somit der Gewinn des Unternehmens geschmälert und auf der anderen Seite der private Nutzen erhöht (neben dem Lohn). Die 1%-Regelung gleicht das Missverhältnis pauschal wieder an. Bei Elektroautos muss die 1%-Regelung jedoch modifiziert werden. weiterlesen