Dienstreisen und Kostendeckelung im neuen Reisekostenrecht ab 2014

Nachdem ich bereits in den ersten beiden Artikeln über das Reisekostenrecht 2014 einen Überblick und eine Erklärung der Tätigkeitsstätte gegeben hatte, kommt hier nun der Fall, dass die Kosten möglicherweise nicht in voller Höhe anerkannt werden. Da das Gesetz ursprünglich etwas anders geplant war, will ich hier gleichzeitig mit Gerüchten aufräumen. Ja! Es gibt eine Kostendeckelung und Nein! Die Kostendeckelung greift nur bei der doppelten Haushaltsführung bzw. bei den Unterkunftskosten an einer anderen als der 1. Tätigkeitsstätte nach 4 Jahren.

Die Kostendeckelung im Reisekostenrecht bei der doppelten Haushaltsführung

Für die doppelte Haushaltsführung gilt ab 2014 folgendes. Die Kosten des zweiten Haushaltes, also entweder Miete, bzw. Abschreibung, Schuldzinsen, Abschreibung auf Gegenstände des Haushaltes o.ä. werden auf 1.000 Euro pro Monat begrenzt. Dabei ist ein wichtiger Punkt zu beachten. Die 1.000 Euro sind ein Monatswert, eine Berechnung auf Tagesbasis ist nicht erlaubt. Das bedeutet, für jeden angefangenen Monat beträgt die Kostendeckelung 1.000 Euro pro doppelter Haushaltsführung. Und! Die Kosten sind im Kalenderjahr „verschiebbar“. Das bedeutet nichts anderes, als dass der Steuerpflichtige diese 1.000 Euro als Durchschnittswert nehmen kann. Bspw. fallen für eine doppelte Haushaltsführung innerhalb von 5 Monaten und innerhalb eines Kalenderjahres

Monat 1: 2.000

Monat 2: 500

Monat 3: 500

Monat 4: 500

Monat 5: 500

insgesamt 4.000 Euro an. Im Durchschnitt sind das 800 Euro pro Monat. Der erste Monat mit 2.000 Euro ist jedoch über 1.000 Euro. Die Kostendeckelung greift trotzdem nicht. Alle Kosten können als Werbungskosten angesetzt werden.

Die Kostendeckelung bei längeren Dienstreisen bzw. Auswärtstätigkeit

Die Unterkunftskosten bei Dienstreisen bzw. bei einer Auswärtstätigkeit können sich mitunter von denen der doppelten Haushaltsführung unterscheiden. Wichtiges Abgrenzungsmerkmal ist z.B., dass es sich bei der Auswärtstätigkeit nicht um die 1. Tätigkeitsstätte handelt – dann wäre es möglicherweise eine doppelte Haushaltsführung. Bei solchen Tätigkeiten existiert meist kein eigener Haushalt sondern es wird ein Hotel oder ähnliches genutzt. Dadurch wäre eine Deckelung auf 1.000 Euro natürlich fatal. Die Kostendeckelung auf 1.000 Euro wurde dennoch im neuen Reisekostenrecht verankert, jedoch gilt sie für den Fall der Dienstreise bzw. Auswärtstätigkeit erst nach 4 Jahren (bzw. 48 Monaten), wobei die 4 Jahre nicht erst ab 2014 beginnen. Altfälle können somit betroffen sein. Noch etwas ist interessant – die auswärtige Tätigkeitsstätte muss mindestens drei Mal pro Woche aufgesucht werden, ansonsten greift die Kostendeckelung auch nach 48 Monaten nicht.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Reisekostenrecht ab 2014 – darauf sollten Sie achten

1. Tätigkeitsstätte im Reisekostenrecht ab 2014

Mehrere Arbeitsstätten, Tätigkeitsstätten, Dienstverhältnisse und ihre Auswirkungen auf die Steuer –> Artikel in Arbeit…

2 Kommentare vorhanden in “Dienstreisen und Kostendeckelung im neuen Reisekostenrecht ab 2014

  1. Pingback: 1. Tätigkeitsstätte im Reisekostenrecht ab 2014 | Taxdocs Blog

  2. Pingback: Reisekostenrecht ab 2014 - darauf sollten Sie achten | Taxdocs Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *