Student mit Nebenjob – und die Steuern und Sozialabgaben?

Häufig arbeiten Studenten neben Ihrem Studium in einem Nebenjob, um ein wenig Geld zu verdienen. Entweder weil sie müssen oder weil es bei einem notwendigen Praktikum (das ist dann quasi ein Nebenjob) auch ein übliches Entgelt gibt. Warum auch immer Studenten neben ihrem Studium Geld verdienen, fest steht auf jeden Fall, der Staat setzt in Punkto Steuern bei Studenten keine anderen Regeln an als bei anderen Steuerpflichtigen auch. Hier ist bereits der erste Hinweis – der Student sollte natürlich in Deutschland steuerpflichtig sein. Typischerweise ist ein Student, wenn er in Deutschland bei einem Nebenjob während seiner Studienzeit Geld verdient, in Deutschland steuerpflichtig. Es gibt natürlich wie immer Ausnahmen, das betrifft aber hauptsächlich „exotische“ Fälle wie ausländische Studenten, ausländisches Einkommen oder ähnliches. Im Zweifel sollte man in einem Nicht-Standard-Fall mit solch spezifischen Besonderheiten einen Steuerberater fragen. Steuern sind bei Studenten jedoch nur das eine. Die Sozialabgaben wie Krankenkassenbeiträge, Rentenversicherung usw. können ebenfalls speziell geregelt sein.

Steuern als Student

Zuerst das Wesentliche. Ab 2013 muss ein Student ab 8.130 Euro zu versteuerndem Einkommen Steuern bezahlen. Ab 2014 beträgt die Grenze 8.354 Euro. Das ist der Grundfreibetrag. Jede in Deutschland unbeschränkt, steuerpflichtige, natürliche Person hat diesen Freibetrag. Studenten zählen zu den natürlichen Personen ;). Ein Minijob (oder mehrere, auf jeden Fall jedoch zusammen unter 450 Euro) ist zwar auch Nebenjob, wird in der Regel aber nicht zu diesem Betrag hinzu gerechnet. Sollten Sie Student sein und durch den Nebenjob im Grenzbereich oder darüber Geld verdient haben, dann hilft der Artikel Student, Werbungskosten, Sonderausgaben – was ist steuerlich absetzbar? sicher weiter. Hier ist auch für die Eltern der Studenten erklärt, inwieweit der Nebenjob des Kindes für sie steuerlich interessant ist, wenn sie das Studium mitfinanzieren.

Sozialabgaben und Student

Bei den Sozialabgaben sind für den Studenten mit Nebenjob drei Abgaben besonders interessant. Die Krankenkasse, die Pflegepflichtversicherung und die Arbeitslosenversicherung. Arbeitslosenversicherung ist nicht zu zahlen. Es gibt in Deutschland eine Krankenversicherungspflicht sowie eine Pflegeversicherungspflicht für Studenten, somit sind auch diese Sozialabgaben nicht zusätzlich zu leisten. Sollte ein Studierender einen Nebenjob annehmen, der über 450 Euro liegt, also oberhalb des Minijob-Bereich, dann kann dieser Nebenjob mit Sozialabgaben nur für die Rentenversicherung und Unfallversicherung auskommen. Sozialabgaben für Krankenkasse und Pflegeversicherung und Arbeitslosenversicherung fallen nicht an. Diese trägt er ja bereits über seine studentische Versicherung, über die Familienversicherung der Eltern bzw. ist per Gesetz beitragsfrei.

Wichtig ist natürlich, dass der Student auch zu seinem Hauptteil tatsächlich studiert. Ein Urlaubssemester ist z.B. für die studentische Krankenversicherung, und demzufolge auch für das Abgaben-Prozedere mit dem Nebenjob, ein Ausschlusskriterium. Ein Nebenjob sollte immer eine nebenberufliche Tätigkeit (wenn man das Studium mit einer beruflichen Tätigkeit gleichstellt) sein. Andernfalls wird die studentische Krankenversicherung nicht möglich und somit auf einen Nebenjob Sozialabgaben zu leisten sein. Es gibt einige zeitliche Voraussetzungen an den Nebenjob. Bspw. kann maximal 20h pro Woche gearbeitet werden. Sollte dieser Zeitrahmen überschritten werden, gibt es weitere Einschränkungen. Im Zweifel sollte man das mit dem potentiellen Arbeitgeber vorher klären. In den Semesterferien ist der Nebenjob nicht an diese strengen Zeitvorgaben geknüpft. Das Entgelt spielt übrigens überhaupt keine Rolle, inwieweit Sozialabgabenfreiheit besteht oder nicht.

16 Kommentare vorhanden in “Student mit Nebenjob – und die Steuern und Sozialabgaben?

  1. Vielen Dank für diese interessanten Insights. Ich verstehe schon, warum das für viele Studenten ein Problem ist. Zum einen verdienen sie kaum etwas und sollen dann noch etwas davon abgeben, zum anderen denken wohl einige schlicht nicht daran…

  2. Hallo,
    ich bin Schüler und habe nach meinen Prüfungen 2 Monate frei. Einen Monat davon möchte ich komplett Arbeiten gehen. Komme aber da auf mehr als 450 Euro. Kann ich trotzdem mehr verdienen wegen des Freibetrags? Also kann mein Gehalt im ganzen Bezahlt werden oder pro Monat dann imm 450 Euro.

    • Hallo,

      es geht um den jährlichen Betrag, den man verdienen darf. Wenn man dan mal in einem Monat über 1000 EUR kommt oder sogar 2000 EUR spielt dabei keine Rolle, wenn man den Freibetrag/Jahr nicht überschreitet zahlt man auch keine Steuern.

      Grüße,
      Georg T.

  3. Hallo,
    wenn ich als Student, bereits einen 400 € Minijob habe und kein BAföG beziehe, kann ich mir dann einen weiteren Minijob suchen , da meine Steuerfreigrenze ja noch nicht ausgeschöpft ist ?

    Denn bei jährlich 8.354 Euro Freibetrag, wären dies monatlich 696 € die ich ja einnehmen dürfte ?!
    Also könnte ich meinem Verständnis nach noch 296 € einnehmen , oder habe ich da etwas übersehen?

  4. Hallo! Bezüglich Krankenversicherung von neben-jobbenden Studenten in der Familienversicherung habe ich von meiner Krankenkasse eine andere Information:
    Für die Familienversicherung ist ein Nebenjob unschädlich, wenn das monatliche Einkommen 395 Euro nicht übersteigt. Verdient man mehr, fällt man aus der Familienversicherung heraus und muss in der KV der Studenten versichert werden; das kostet 78,50 Euro/Monat für KV und PV, unabhängig von der Verdiensthöhe, und gilt, wenn max. 20 Stunden pro Woche gearbeitet wird. Hinzu kommt bei Verdienst über 450 Euro im Monat der volle RV-Beitrag, also 9,45% Arbeitnerhmeranteil.
    Demnach besteht keine – zumindest generelle – Beitragsfreiheit – oder habe ich etwas Missverstanden?
    Gruß, Carsten

  5. Hallo, ich bin Studentin und verdine ca. 550 Euro im Monat auf die ich Steuern und Rentenversicherung zahle. Gibt es nur die Möglichkeit die Steuern durch eine Einkommsteuererkläreung am Ende des Jahres wieder zu bekommen oder kann ich die auch monatlich zurück bekommen? Mein Partner hat damals einen 900 Euro Job gehabt der Sozialabgaben frei war nachdem er ein entsprechendes Papier unterzeichnet hat. Könnte ich dieses in meinem Fall auch tun?
    Lieber Grüße

  6. Hallo, ich bin Studentin und verdine ca. 550 Euro im Monat auf die ich Steuern und Rentenversicherung zahle. Gibt es nur die Möglichkeit die Steuern durch eine Einkommsteuererkläreung am Ende des Jahres wieder zu bekommen oder kann ich die auch monatlich zurück bekommen? Mein Partner hat damals einen 900 Euro Job gehabt der Sozialabgaben frei war nachdem er ein entsprechendes Papier unterzeichnet hat. Könnte ich dieses in meinem Fall auch tun?
    Viele Grüße

  7. Hallo,
    Ich bin Student und arbeite 20std wöchentlich und verdiene 1400€ brutto
    Monatlich. Ich bin seit Geburt Privat Krankenversichert .
    Ich bin von daher auch komplett Eigenständig über eine Pkv
    Im Studententarif versichert.
    Ich möchte nun über meinen Arbeitgeber als Teilzeitkraft ( 20std ) beschäftigt werden !
    NICHT als Werkstudent !
    Ich möchte von daher in die Sozialversicherungen Einzahlen( Arbeitslosenversicherung ) ! Aber weiterhin Privat Krankenversicherten bleiben !
    Ist dies möglich ?

  8. Kann mir jemand sagen, wie die Konsequenzen aussehen, wenn die 20 Stunden bzw. 26 Wochen Regel verletzt wird? Also wie sind die Beitragssätze für Pflege-/Kranken- und Arbeitslosenversicherung? Mein Arbeitgeber (Gleitzone Job) fragt mich im Bogen „Statuserklärung zur Prüfung der Sozialversicherung für studentische Hilfskräfte“ nach Zweitjobs. Der schlägt bei mir mit 6h/Woche zu Buche und ist natürlich unter 450€.

    Muss ich mit rückwirkenden Zahlungen rechnen?

    VG

  9. Ich verdiene regelmäßig im Nebenjob unter 438,00€ und habe diesen Job für ein Produktionshelfer Job für 2Monate ausgesetzt dort habe ich über 5000€ verdient. Alles zusammen würde den Freibetrag überschreiten. Oder zählt der Minijob nicht zum Freibetrag hinzu?

    • Hallo,

      tja, das ist schwer zu sagen. Eigentlich gilt der Minijob als geringfügige Beschäftigung als uninteressant für die Einkommensteuer. Aber keine Regel ohne Ausnahme – es hängt also von Ihrem individuellen Sachverhalt ab. Spätestens bei Ihrer Einkommensteuererklärung können Sie das prüfen lassen.

      viele Grüße
      Johannes Neumann
      Steuerberater

  10. Pingback: Midijob als Student - welche Abgaben muss ich zahlen?

  11. Hallo, ich bin Student in der Schweiz, habe meinen Wohnsitz aber in Deutschland und bin deutscher. Ich habe in meinen Semesterferien einmal in Deutschland und einmal in der Schweiz gearbeitet. Ich bin dabei aber unter den 8000€ geblieben. Nun will ich meine Lohnsteuer die mir während meines deutschen Jobs abgezogen wurde und die Quellensteuer, die mir während meines schweizer Jobs abgezogen wurde zurück bekommen. Muss ich dafür eine komplette Steuererklärung ausfüllen? Die vereinfachte Steuererklärung reicht ja nicht, da ich in der Schweiz Geld verdient habe. Vielen Dank für die Hilfe.

    • Hallo,

      ich kenne leider keine „vereinfachte“ Steuererklärung. Aber ja – Sie müssen genau genommen sogar eine Steuererklärung einreichen. Da die schweizerischen Einkünfte möglicherweise unter Progressionsvorbehalt stehen und somit den Steuersatz in Deutschland beeinflussen (auch wenn ich davon ausgehe, dass Sie „alles“ wiederbekommen). Sie wären übrigens ein idealer Kandidat für meine neue TaxDocsBox. Falls Sie Ihre Steuererklärung nicht selbst machen wollen und noch keinen eigenen Steuerberater haben, schauen Sie doch einmal vorbei.

      viele Grüße
      Johannes Neumann
      Steuerberater

  12. Hallo, ich bin Student und arbeite nebenher einen 450€ Job. Nun möchte ich dazu noch eine Werkstudententätigkeit ausüben, bei der ich die 450€ aber überschreiten würde.

    Bezieht sich mein Steuerfreibetrag nun nur auf das Geld was ich über den Werkstudentenjob verdient habe, also auch versteuert wurde? Oder auf das Einkommen aus beiden Jobs zusammen?
    Vielen Dank für die Hilfe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.