Das Elektroauto und die 1%-Regelung

Die 1%-Regelung bei privat genutzten Betriebsautos soll den privaten Nutzen des Fahrers pauschal abbilden.

Das Elektroauto und die 1%-Regelung

Elektroauto
Quelle: Kurt F. Domnik/pixelio.de

Die 1%-Regelung ist auch unter dem Begriff Privatentnahme oder Sachentnahme bekannt. Das hat Konsequenzen. Durch die private Nutzung wird auf der einen Seite somit der Gewinn des Unternehmens geschmälert und auf der anderen Seite der private Nutzen erhöht (neben dem Lohn). Die 1%-Regelung gleicht das Missverhältnis pauschal wieder an. Bei Elektroautos muss die 1%-Regelung jedoch modifiziert werden.

Die Modifikation der 1%-Regelung für das Elektroauto

Elektroautos stecken durch die Neuheit der Technik noch in den Kinderschuhen. Um diesem neuen Unternehmenszweig ein wenig unter die Arme zu greifen, entfernt die Finanzverwaltung aus dem Elektroauto fiktiv die Batterie. Dieser wesentliche Bestandteil bei Elektroautos ist zur Zeit eines der größten Problemfelder. Um zukünftig einen Anreiz zu schaffen, diese Technologie in großem Stil weiter zu entwickeln, werden durch diesen „Kunstgriff“ einige Steuervorteile geschaffen. Hier sind wir beim typischen Problem – jetzt wird es kompliziert. Um diesen steuerlichen Kunstgriff zu bewerten, muss eine eindeutige Regulierung geschaffen werden. Wer ein Elektroauto kauft, wird vermutlich nicht die Batterie extra kaufen. Wie soll sie also entfernt werden? Die 1%-Regelung heißt übrigens so, weil der private Nutzen mit 1% vom Bruttolistenpreis pro Monat angenommen wird.

Berechnung des Bruttolistenpreis beim Elektroauto

Ab 2013 und bis zum Ende des Jahres 2013 wird für jedes Elektroauto für jede kWh 500 Euro vom Bruttolistenpreis abgezogen, maximal jedoch 10.000 Euro. Diese Beträge reduzieren sich jedes Jahr um 50 Euro bzw. 500 Euro. Ein Beispiel zur 1%Regleung bei Elektroautos habe ich in der folgenden Übersicht einmal zusammengestellt.

Übersicht der Abzugsbeträge bei der 1%-Regelung bei Elektroautos

JahrAbzug pro kWhmaximaler Abzugsbetrag
Abzugsbetrag
(Leistung 25 kWh)
modifizierter Bruttolistenpreis 25.000 €modifizierter Bruttolistenpreis 50.000 €
201350010.00012.50015.00040.000
20144509.50011.25015.50040.500
20154009.00010.00016.00041.000
20163508.5008.75016.50041.500
20173008.0007.50017.50042.500
20182507.5006.25018.75043.750
20192006.0005.00020.00045.000
20201505.5003.75021.25046.250
20211005.0002.50022.50047.500
2022504.5001.25023.75048.750
202300025.00050.000

 

8 Kommentare vorhanden in “Das Elektroauto und die 1%-Regelung

  1. Wie sieht die Rechnung aus, wenn die Batterie vom Hersteller aus dem Fahrzeugneuwert herausgenommen wird und vom Kunden nur gemietet werden kann, wie es zum Beispiel bei den E-Fahrzeugen von Renault und Smart der Fall ist?
    Mit freundlichen Grüßen
    Gert B. Büttgenbach

    • Meines Erachtens kommt es darauf nicht an. Ähnlich einem Leasing-Modell ist der Nutzen (auf den stellt die 1%-Regelung ja ab) identisch. Die Finanzierungsform ist egal. Da die Regelung jedoch recht neu ist, bleibt abzuwarten, ob die Finanzverwaltung oder die Rechtsprechung das eventuell anders sieht… 😉

  2. Pingback: Das Elektroauto und die 1%-Regelung | Taxdocs Blog | News Draht

  3. Mal von der 1-Prozent-Regelung abgesehen scheitn der Bund neuerdings vor allem auf das Gewerbe als Abnehmer der bisher alles andere als trendigen Elektroautos zu setzen.

    Die Zahlen des KBA beweisen das, November 2012 wurde von 42 neuzugelassen Ampera gerade mal einer an privat verkauft, der Rest (ergo 41) an Unternehmen/Flottenkunden.

    Das sagt irgendwie alles…

  4. Pingback: 1% Regelung, wenn der Arbeitnehmer eine Nutzungspauschale zahlt | Taxdocs Blog

  5. Der BFH hat in seiner jüngsten Entscheidung die 1%-Regelung wieder einmal bestätigt. Demnach wird ein Selbständiger bei einem Auto, das er für 10.000 Euro kauft, bei dem der BLP aber bei 80.000 Euro lag, mit 800 Euro monatlich privat „belastet“.
    Elektroautofahrer sollten sich nicht auf Sonderrechte einstellen, sondern vielmehr aus ökologischen Motiven solche Autos kaufen…Denn der Gesetzgeber wird früh oder spät die „Subventionen“ einstellen…

    Schöne Grüße
    Faruk

  6. Pingback: Watt-(für ein)-Wagen: Der neue e-Golf! : PASSAT CC TDI DSG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.