Gelangensbestätigung – noch nicht mal da und schon wieder weg…?

Aktenmappe Lieferung

Lieferung
Quelle: Rainer Sturm / pixelio.de

Das Aufatmen war überall zu hören, nach dem vorherigen Aufschrei war Luftholen aber auch bitter nötig… Die Gelangenbestätigung ist entwickelt worden, damit der Nachweis bei grenzüberschreitenden Lieferungen leichter, verständlicher, problemloser, bürokratiemäßig optimaler gestaltet und insgesamt besser in den Verfahrensprozess eingefügt werden kann. Leider ist das genaue Gegenteil passiert. Das Formular war aus der Sicht der Praktiker, also der Versandabteilung  inkl. dem LKW-Fahrer auf der einen Seite und der Buchhaltung mit dem Finanzamt auf der anderen Seite nicht bzw. nur mit erheblichen Aufwand nutzbar. Die „Vorteile“ waren somit nicht gegeben. Ein kurzer Ablauf der Einführung?

01.01.2012 Einführung der Gelangensbestätigung, Nichtbeanstandungsfrist bei Anwendung der alten Regelung bis 31.03.2012

06.02.2012 Verlängerung der Nichtbeanstandungsfrist bis 30.06.2012

01.06.2012 BMF-Schreiben, Nichtbeanstandungsfrist gilt vorläufig unbefristet

Fazit: Man kann die Gelangenbestätigung als Nachweis verwenden, man kann einen Nachweis aber auch nach der alten Regelung führen.

Fazit vom Fazit: Prinzipiell muss die Nichtbeanstandung zwar als positiv gewertet werden, aber vorher gab es eine Regelung, jetzt gibt es zwei… 😉

Ein Kommentar zu “Gelangensbestätigung – noch nicht mal da und schon wieder weg…?

  1. Pingback: Rechnungen über Grenzen hinweg | Taxdocs Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.